20161201_123321

Wir hinterlassen Spuren…

Einfach mal barfuß durch die Schule laufen.

Geht leider nicht immer. Auf Luft gehen – mit „Luftpolstersocken“

funktioniert das auch. Dann die Füsse mit Fingerfarben anmalen

und auf Papier Spuren hinterlassen. Rentiere können daraus

entstehen. Anschließend ein warmes

Fußbad…herrlich. Fotos

Kooperation mit der Oberschule Nord – Frühstück und Eislaufen

20161128_112603

Um unsere Viertklässler, die im nächsten Schuljahr vorhaben an die Oberschule Nord zu wechseln, mit Kindern und Lehrern der Oberschule bekannt zu machen, haben die Steuergruppen beider Schulen verschiedene Begegnungen organisiert. Zunächst gab es in der letzten Woche ein gemeinsames Frühstück in der Klasse 4k der Hafenschule. Zu Besuch war die Klasse 5k der Oberschule Nord, in der auch ehemalige Hafenschüler sind.

„Die Klasse 5k der Marion-Dönhoff-Schule hat uns am Montag, den 21.11.16 besucht und wir haben ein Frühstück vorbereitet. Wir haben uns unterhalten und lecker gefrühstückt. Wir sind zusammen in die Pause gegangen. Danach haben wir Fragen gestellt, wie es an der Marion-Dönhoff-Schule ist.“ (Jannik)

Heute, eine Woche später, ging es es dann mit dem Zug nach Sande zum gemeinsamen Eislaufen. Selbst Kinder im Rollstuhl oder solche, die nicht sicher auf ihren Schlittschuhen standen, kamen auf ihre Kosten. Hilfe boten die Pinguine und Bären zum Festhalten. Außerdem brachte die Oberschule Nord mehrere Schlitten mit, auf denen man über das Eis gezogen werden konnte. Tapfer ertrugen viele Kinder ihre Stürze und standen schnell wieder auf den Beinen. Wer gar nicht mehr konnte und wen die Kräfte verließen, der konnte sich in der Caféteria ausruhen und erholen. um 12.00 Uhr war die Begegnung zu Ende. Beim Warten  auf den Zug am Sander Bahnhof konnten wir uns draußen in der Sonne wieder ein wenig aufwärmen. In Wilhelmshaven ging es dann über den Weihnachtsmarkt am Bahnhof zurück zur Schule. Fotos

Lichterfest

20161125_171055

Am Freitag fand das Lichterfest auf dem Pausenhof der Hafenschule statt. Da es schon früh dämmerte, kamen die beleuchteten Pavillons schnell zur Geltung. Jede Klasse bot etwas an, dass sie in den Tagen zuvor während der Projektwoche hergestellt hatte (Fotos: Vorbereitungen Lichterfest).

Die Angebote reichten von Essen und Naschereien (Kürbissuppe, Apfelwaffeln, Schokokrossies, Muffins, Schlickerspieße, Apfelgelee und Granatapfel-Quitten-Gelee) bis hin zu gebastelten Kunstwerken (Lichthäuser, Gestecke, Strohsterne, Dosenlaternen, Schneidebrettchen, Weihnachtskarten, bemalte Weihnachtskugeln). An den Feuerstellen im hinteren Bereich konnte man sich aufwärmen und Stockbrot backen. Die Helfer vom THW sorgten hier für einen sicheren Umgang mit dem Feuer. Der Schulelternrat organisierte die Cafeteria im Inneren des Gebäudes sowie den Bratwurstgrill.

Um halb fünf kam in der Mitte des Schulhofes eine kleine Gruppe Kinder zusammen, um begleitet von unseren Gitarrenspielern Laternenlieder zu singen. Um 18.00 Uhr wurde das Lichterfest wie geplant beendet. Dank der vielen Helfer, ging der Abbau zügig voran, sodass man sich schnell wieder in das warme Zuhause zurückziehen konnte.

Vielen Dank an dieser Stelle an alle Kollegen und helfenden Eltern, die während des Lichterfestes für einen reibungslosen Ablauf gesorgt haben. Danke auch an unseren Hausmeister Herrn Poppen, der den Überblick über die Steckdosen und die Stromverteilung behalten hat. Fotos Lichterfest

Vorbereitungen für das Lichterfest in vollem Gange

img_9241

Der erste und zweite Jahrgang traf sich in dieser Woche jeden Morgen um gemeinsam musikalisch in den Tag zu starten: Es wurden die Laternenlieder für das Lichterfest eingeübt. Danach verteilten sich die Kinder aus dem 2. Jahrgang in ihre Projektgruppen. Sie konnten vorher aus fünf Angeboten auswählen: Spekulatiushäuser, Kekse backen, Schneemänner und Weihnachtssterne, Fensterdeko und Weihnachtskugeln. An zwei Tagen kamen zusätzlich noch zwei Mütter um mit den Kindern glitzernde und funkelnde Schneekugeln herzustellen. Die Kinder haben mit viel Begeisterung, Kreativität und Freude für den Basar gebastelt und kreiert. In der 4bk wurde in der Projektwoche mit Kürbissen und Äpfeln gearbeitet. Die Kürbisse sind bereits zerlegt, angebraten und zu einer Suppe verarbeitet worden. Auch hier haben fleißige Mütter beim Kochen geholfen. Die Kerne aus dem Inneren des Kürbis wurden getrocknet und können zur Suppe gereicht werden. Blätterteig-Apfel-Taschen und Apfelwaffeln werden Freitag frisch hergestellt. Auch in den anderen Klassen wird viel gebastelt und produziert. Fotos

Schulgarten

2016-11-19-11-54-05

Damit im kommenden Frühjahr der Garten hinter der Schule von den Schulkindern genutzt werden kann haben sich auf Einladung des Schulelternrates einige Eltern getroffen und einen Teil des Gartens gerodet und aufgeräumt. Die Materialien und Pflanzen des stattgarten e.V. sollen genutzt werden um Pflanzen zu säen und aufzuziehen. Einige Hochbeete sollen entstehen und eine Klasse möchte eine Kräuterspirale anlegen. Die fleißigen Eltern haben ganze Arbeit geleistet und viele wildwachsenden Pflanzen entfernt. Gemeinsam wärmten sich alle bei einer Tasse Kaffee auf. Fotos vom ersten Ergebnis der Arbeit sehen Sie hier. Über die weiteren Arbeiten werden wir berichten.

Vorlesetag

img_9194

Am 18. November 2016 nahm der zweite Jahrgang der Hafenschule am bundesweiten Vorlesetag teil. Der Vorlesetag fand im Familienzentrum Süd am Banter Markt in Wilhelmshaven statt. Mitarbeiter_innen, Ehrenamtliche, Kinder, Mütter, Väter und Großeltern lasen den ganzen Tag aus Kinderbüchern vor. Herr Feyen von der Polizeiinspektion Wilhelmshaven las den Schulkindern der Hafenschule aus dem Kinderbuch „Meisterdetektiv Kalle Blomquist“ von Astrid Lindgren fast eine Schulstunde lang vor. Bevor er zu lesen begann erzählte Herr Feyen den Kindern, dass er das Buch selbst als Kind von seinen Eltern geschenkt bekommen hat und  zeigte den Kindern seine alte Ausgabe des Buches. Er hat das Buch sehr gerne gelesen und – inspiriert durch die Abenteuer des Kalle Blomquist – hatte er schon als Kind den Wunsch Polizist zu werden. Die Kinder konnten sich um den Polizisten herum auf gemütliche Kissen setzen und den Detektivgeschichten gespannt zuhören. Mit Lichterketten und kleinen Lampen beleuchtet, gestaltete das Familienzentrum einen Raum mit ruhiger Atmosphäre zum Zuhören. Im Anschluss daran bekam jedes Schulkind eine Tasche mit Heften und gebundenen Büchern von z.B. Tomoko Ohmura und Thomas Müller. Die Kinder waren begeistert und freuen sich schon auf weitere Vorlesestunden. Fotos

Alte Bücher in neuem Glanz

20161116_123923

In der Schulbücherei wurde mal wieder ausgemistet. Eine ganze Kiste Bücher ist dabei zusammengekommen. Aber wegwerfen muss man sie noch nicht, denn man kann damit prima basteln. Zunächst geht es in der Recycling-AG mit einer einfachen Falttechnik los. Nach dem Zeigen der Faltung müssen die Schüler durchhalten und in ihren Büchern immer und immer wieder den gleichen Faltschritt wiederholen. Am Ende entsteht dabei dann ein Tannenbaum oder ein Igel. Sind alle Seiten gefaltet (oder nach ein wenig Mogeln die letzten Seiten entfernt worden) kann man das gefaltete Buch dann noch verzieren. Der Igel bekomt Augen und eine Nase. Die Tannenbäume werden mit funkelnden Steinchen geschmückt. Fotos

Handballtag 2016

handball073

Schon im letzten Jahr fand der Handballtag großen Anklang und die Kinder hatten viel Spaß beim Ausprobieren der Stationen. In diesem Jahr hatte jede Klasse ihre eigene Hallenzeit und wurde von zwei Trainern des Wilhelmshavener Handballvereins angeleitet. Diese Eigenschaften braucht ein guter Handballer: Er muss „schnell wie ein Gepard“, „stark wie ein Elefant“ und „schlau wie ein Wolf“ sein (Antworten der Kinder auf Nachfrage). Die Stationen testeten darum Schnelligkeit, Kraft, Koordination und Wahrnehmung. Die Kinder mussten schnell feststellen, dass das, was beim Vormachen so einfach aussah, gar nicht so einfach ist. Am Ende konnten alle in einem kleinen Spiel in zwei Mannschaften ihre Teamfähigkeit unter Beweis stellen und die ersten Handballspielregeln kennenlernen (Laufen mit dem Ball, etc.). Die Stationskarte mit den Haken bei den abgearbeiteten Stationen ist ein nettes Andenken an diesen Schnuppertag. Wer Lust auf den Handballsport bekommen hat, ist gerne zu den Trainingszeiten bereits bestehender Jugendmannschaften eingeladen. Fotos

« Older Entries