Hundebesuch

Hunde12

Seit einigen Wochen beschäftigen sich die Kinder der Klasse 2a mit dem Thema „Haustiere“ im Sachunterricht. So lernten sie, was Hunde und Katzen zum Leben brauchen und wie Hunde und Katzen mit den Menschen sprechen. Der Höhepunkt der Einheit war jedoch der Abschluss: Die Klasse bekam Besuch von der Golden Retriever-Hündin Lenna  und dem Rüden Thor. Gemeinsam holten die Kinder die Hunde vom Treffpunkt ab und waren schon sehr aufgeregt wegen des besonderen Besuches.

Im grünen Klassenzimmer der Schule lernten die Schüler dann wie sie sich am sichersten und am besten einem Hund nähern und was sie machen sollen, wenn ein Hund z.B. ihr Eis stibitzen möchte. Wichtig ist, dass man sich einem Hund immer von vorne nähern sollte und den Besitzer erst fragen muss, wenn man einen Hund streicheln möchte. Wenn ein Hund auf einen zuläuft, sollte man stehen bleiben, ansonsten betrachtet der Hund die weglaufende Person als Beute. Außerdem zeigte Lenna sehr eindrucksvoll, wie gut sie Sachen apportieren konnte und Thor stellte seine feine Nase unter Beweis, indem er das Leckerlie fand, was bei einer Schülerin in der Hand versteckt war. Danach durften die Kinder die Hunde streicheln, mit ihnen an der Leine Gassi gehen und Leckerlies aus der Hand zu fressen geben. Das erforderte bei einigen Kindern viel Mut. Aber alle Kinder haben sich getraut und so bekamen die Hunde viele Streicheleinheiten und Naschereien. Die Kinder erfuhren, dass es auch Hunde gibt, die arbeiten gehen. So gibt es z.B. Polizei- oder Rettungshunde. Und auch Lenna und Thor gehen regelmäßig zur Arbeit: Die beiden Hunde besuchen die Bewohner von Altenheimen oder Kindergartenkinder. Die Klasse 2a hatte sehr viel Spaß bei dem Besuch der beiden Hunde und bedankt sich ganz herzlich bei Frau Schildt, Frau Dönhoff und den beiden Hunden Lenna und Thor vom Verein „Tiere helfen Menschen e.V“. Fotos

Schulkinotage 2017

20170307_100733

Auch in diesem Jahr sind viele Klassen der Hafenschule der Einladung zu den Schulkinotagen gefolgt. Ausgewählte Filme für Schüler wurden zu einem Preis von 3,50 Euro angeboten. Unsere Klassen sahen „Rico, und Oskar und der Diebstahlstein“ oder „Ritter Trenk“. Trotz technischer Probleme am ersten Kinotag war die Veranstaltung dennoch ein tolles Erlebnis, das man gerne wiederholen möchte. Fotos

Geheimsache Igel

IMG_0646

Auch in diesem Schuljahr wurde in den zweiten Klassen der Hafenschule ein Projekt zur Gewaltprävention durchgeführt.

Basis des Projektes ist das Theaterstück „Geheimsache Igel“.

Das Theaterstück erzählt die Geschichte von Krümel und Wurzel, die die allerbesten Freunde sind. Und als allerbeste Freunde verbringen sie jede freie Minute miteinander, teilen die gleichen Interessen und erzählen sich einfach alles. Eines Tages jedoch ist Krümel sehr traurig.  So sehr, dass die sonnengelbe Freude  von Krümel gewichen ist und alles nach und nach seltsam blau wird. Und Wurzel versteht gar nicht, was mit seiner Freundin los ist und auch nicht, warum sie nicht mit ihm darüber sprechen möchte.

Nur der kleine Igel, der nie auch nur ein Wort spricht, ist scheinbar in Krümels Geheimnis eingeweiht. Ob Wurzel es schafft, Krümel doch noch zu helfen und welche Tipps er Krümel gibt, wie sie sich dem unheimlichen blauen Mann gegenüber verhalten soll, erfahren die Kinder in dem Theaterstück.

Die Zweitklässler verfolgten gebannt das Theaterstück und fieberten mit Krümel, Wurzel und dem Igel mit, und halfen schließlich am Ende erfolgreich mit, den unheimlichen blauen Mann zu vertreiben. Fotos

Karneval

Karneval 201726

Am Rosenmontag ging es bei uns in der Hafenschule wieder hoch her. Der Schulhof wurde unter anderem von Prinzessinnen, Ninjas und Superhelden bevölkert. Jede Klasse gestaltete einen schönen Tag mit individuellen Spielen und leckerem Essen. Einge Klassen tobten sich auch noch in der Turnhalle aus, wo an verschiedenen Sationen Kraft, Gleichgewicht, Geschick und Mut bewiesen werden musste. Fotos

Prüfen, Rufen, Drücken

PrRuDrü01

Was mache ich in einem Notfall?

Am 21. Februar hat uns Herr Mindner aus dem Klinikum Wilhelmshaven das Programm „Prüfen-Rufen-Drücken“ vorgestellt. Mit Hilfe von aufblasbaren Puppen konnten wir das Gelernte auch gleich ausprobieren!

Wenn wir eine hilflose Person finden, müssen wir zunächst prüfen, ob sie ansprechbar ist oder vielleicht nicht mehr atmet. Dann setzen wir einen Notruf ab. Was man genau am Telefon sagt, hat uns Herr Mindner noch einmal erklärt. Als nächstes wurde es spannend: Alle durften an ihrer Puppe eine Herzdruckmassage ausprobieren! Dass das auch ganz schön anstrengend sein kann, haben alle schnell gemerkt. Geduldig hat Herr Mindner darauf geachtet, dass alle sehr respektvoll mit ihrem Versuchsobjekt umgehen, auch wenn es sich hierbei „nur“ um eine Puppe handelt.

Wir bedanken uns bei Herrn Mindner, dass er sich Zeit genommen hat, mit der 4a und der 4bk dieses wichtige Thema zu behandeln. Fotos

Schulsozialarbeit an der Hafenschule

Seit diesem Schuljahr haben wir ein Team von zwei Schulsozialarbeiterinnen an unserer Grundschule. Hier stellen sie sich vor:

WP_20161129_08_35_39_ProHallo! Seit einem Jahr bin ich als Schulsozialarbeiterin hier an der Hafenschule tätig. Viele von Ihnen kennen mich aus dem Elterncafé, das jeden Mittwoch von 8 bis 9 Uhr stattfindet, aus dem Familienzentrum oder durch sonstige Begegnungen.

Als Schulsozialarbeiterin stehe ich Ihnen, den Eltern und Erziehungsberechtigten, als Ansprechpartnerin zur Verfügung, falls es Fragen und/oder Probleme mit der Schule gibt (ich stehe unter Schweigepflicht), es zu Hause mit den Kindern mal nicht so rund läuft (ich habe selbst zwei kleine Kinder – ich kenne das) oder Sie Fragen zum Familienzentrum, zum BuT (Bildungs- und Teilhabepaket) oder Sonstigem haben. Manchmal braucht man auch nur mal jemanden, mit dem man ganz entspannt quatschen kann.

Ich arbeite eng mit dem Familienzentrum zusammen, habe Kontakte zu Nachmittagsbetreuungen und unterstütze, wenn der Weg zu Ämtern notwendig wird. Darüber hinaus arbeite ich als BrainGym® Instrukteurin mit der Schule zusammen und unterstütze die Kinder mit leichten Übungen im Lernen, Gruppen- und Sozialverhalten. Auch gerne in Einzelsituationen mit Ihnen zusammen.

Erreichen können Sie mich jeden Mittwoch im Elterncafé oder über meine Mobilnummer 01573 – 10 50 173 (bitte auf den Anrufbeantworter sprechen, ich rufe dann zurück). B. Baumgart

 

JuliaLiebe Eltern, liebe Kinder, mein Name ist Julia Sieling und ich arbeite an der Hafenschule als Schulsozialarbeiterin. Im Jahr 2015 habe ich das Studium der Sozialpädagogik abgeschlossen und bilde mich nun zur Therapeutin weiter. Innerhalb des Schulalltages stehe ich den Schülerinnen und Schülern, sowie den Lehrern zur Seite und unterstütze über den Unterricht hinaus.

Selbstverständlich habe ich auch für Sie jederzeit ein offenes Ohr. Ich berate Sie gerne wenn Sie Fragen zum Schulalltag, innerfamiliären Konflikten oder Entwicklungsphasen Ihres Kindes haben. Ich freue mich darauf, Sie kennen zu lernen. Julia Sieling

Tatütata …

Feuerwehr05

…die Feuerwehr ist da – oder in diesem Fall: Die Hafenschüler sind bei der Feuerwehr.

Am Dienstag, den 24.01.17, unternahm die Klasse 3bk einen Ausflug zur Berufsfeuerwehr in der Mozartstraße Wilhelmshaven. Dort konnten die Schüler/innen die Einsatzfahrzeuge anschauen, bestaunen und sich auch mal in eines hineinsetzen. Die netten Feuerwehrmänner beantworteten die vielen Fragen der Klasse und führten sogar die Schlauchspritze und die Rutschstange vor. Unsere Klasse hat viel gelernt, war sehr beeindruckt und dankt nochmal herzlich allen Feuerwehrleuten. Fotos

Tag des Mädchenfußballs

MäFuba01

Auch in diesem Jahr lud der ESV zum Tag des Mädchenfußballs ein. Neben der Hafenschule waren noch drei andere Schulen vertreten. Zwei Stunden lang konnten die Mädchen unter Anleitung von Trainern und Spielerinnen des ESV ihr Können an verschiedenen Stationen beweisen und einfache motorische Abläufe beim Laufen mit Ball und dem Torschuss üben. Die Mädchen hatten großen Spaß an der Aktion und einige erkundigten sich gleich nach den Trainingszeiten der Mädchenmannschaften. Mit einer La-Ola-Welle wurde der Übungstag abgeschlossen. Am Ende gab es noch drei Bälle für die Schule und verschiedene Accessoires wie Haarbänder und Schlüsselanhänger. Auch in der WZ wurde über das Angebot berichtet (Zeitungsartikel). Fotos

Ausflug GEW

20170117_082735

Zum Abschluss der Unterrichtseinheit „Der elektrische Strom“, machte die Klasse 4bk am Dienstag einen Ausflug zum lokalen Wasser- und Energieversorger GEW. In einer Einführung erklärte Herr Lehsten uns einiges über Strom, wobei unsere Schüler ihr Wissen zum Thema gut einbringen konnten. Im Anschluss ging es an die praktische Arbeit. In 5er-Gruppen sollten Häuser gebaut und drei Lampen installiert werden. Die Bauanleitung war gar nicht so einfach zu lesen, aber am Ende konnte jede Gruppe ein fertiges Haus mit zur Schule nehmen. Auf dem langen Rückweg machten wir noch einen kurzen Stopp auf dem Spielplatz. In der Schule wurde dann das Haus individuell verschönert, indem Möbel zusammengebaut und die Hauswände angemalt wurden.  Fotos

« Older Entries