Musikbetonte Schule

Seit 2017 sind wir vom Kultusministerium und der Bertelsmann-Stiftung zertifizierte „Musikalische Grundschule“.

„Die „Musikalische Grundschule“ ist ein Projekt zur Schulentwicklung, das allen Kindern in der täglichen schulischen Praxis Zugang zu der Vielfalt musikalischer Bildungsangebote und deren Potenzialen ermöglicht.“ (Internetseite zum Projekt)

Informationen zu diesem Projekt finden Sie hier.

Aktuelle Beiträge zur Musikbetonten Schule finden Sie hier.


Afrikanisches Trommeln ab Klasse 1

Alle Kinder mit einem sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf im Bereich Körperliche und Motorische Entwicklung spielen eine Stunde in der Woche auf afrikanischen Trommeln unter Anleitung der Trommellehrerin Carola Sackey. Dabei werden die Motorik und das Rhythmusgefühl gefördert und geschult. Außerdem ist es wichtig, in der Gruppe zu spielen und aufeinander zu achten.

Eine 3. Klasse trat beim Stadtteilfest auf dem Banter Markt auf und beeindruckte das Publikum.

 


Percussionunterricht ab Klasse 1

Ab der 1. Klasse nehmen die Schüler eine Stunde in der Woche am Percussionunterricht teil. Neben dem Rhythmusgefühl und einen ersten Einblick in die Taktarten der Musik, wird mit Bodypercussion und dem rhyhtmischen Laufen die Koordination und Körperwahrnehmung verbessert. Mit Afrikanischen Trommeln, Tamburins, Klangstäben und Schütteleiern können die Kinder schon schnell eigene  Rhythmen im Klassenverband einüben und präsentieren.

trommelngitarre

 

 

 

 

rockerkeyboard

 

 

 

 


Ziele im Bereich Musische Bildung

Rhythmus ist ein zentrales Element menschlichen Lebens, das für viele Lebens- und Erlebnisbereiche besonders bedeutsam ist. Der Körper ist für den Menschen das erste Rhythmusinstrument, der in Bewegung gebracht, neue Lern- und Erfahrungsfelder eröffnet. Das Spiel mit Percussioninstrumenten ermöglicht vielfältige Erfahrungen mit Form und Material, die mit Hilfe von Spielmodellen vermittelt und entwickelt werden.

 Ein erweiterter Musikunterricht in Form eines Instrumentalunterrichtes ist insbesondere für Kinder mit Behinderungen aber auch für Kinder aus bildungsfernen Schichten, deren Leben und Lernen in vielen Fällen durch Armut geprägt ist, von großer Bedeutung.

 Ziel ist es, den Schülerinnen und Schülern unserer Schule einen solchen erweiterten Musikunterricht anzubieten, ihnen dadurch die Möglichkeit zu geben, Musik in all ihrer Vielschichtigkeit kennen zu lernen und praktisch auszuprobieren.

Das Angebot eines erweiterten Musikunterrichts in Form eines Instrumentalunterrichtes fügt sich in bereits bestehende musisch-künstlerische Elemente unseres Schulprogramms ein

  • Inklusive Instrumentalgruppen in Kooperation mit der Musikschule Wilhelmshaven
  • Musiktheaterprojekt
  • Regelmäßige Foren mit Beiträgen aller Klassen
  • Rhythmus als integrativer Bestandteil durch Spiele und Übungen in allen Unterrichtsfächern

und soll diesen Schwerpunkt im Sinne einer kontinuierlichen programmatischen Weiterentwicklung unserer Schule ausbauen.


Musikangebote

Ab Klasse 2 können die Kinder im Anschluss an den Schulunterricht am Gitarren-, Keyboard- oder Schlagzeugunterrricht teilnehmen.

Gitarre

Keyboard

Schlagzeug

Bandprobe Hafenrocker

Dieser zusätzliche Unterricht wird zum größten Teil aus Spenden, zum Teil aus dem Budget der Schule finanziert.

Lesen Sie hier einen Bericht der WZ „Mit Trommeln und allen Sinnen lernen“.