Category Archives: Partner

Vorlesetag

Am 18. November 2016 nahm der zweite Jahrgang der Hafenschule am bundesweiten Vorlesetag teil. Der Vorlesetag fand im Familienzentrum Süd am Banter Markt in Wilhelmshaven statt. Mitarbeiter_innen, Ehrenamtliche, Kinder, Mütter, Väter und Großeltern lasen den ganzen Tag aus Kinderbüchern vor. Herr Feyen von der Polizeiinspektion Wilhelmshaven las den Schulkindern der Hafenschule aus dem Kinderbuch „Meisterdetektiv Kalle Blomquist“ von Astrid Lindgren fast eine Schulstunde lang vor. Bevor er zu lesen begann erzählte Herr Feyen den Kindern, dass er das Buch selbst als Kind von seinen Eltern geschenkt bekommen hat und  zeigte den Kindern seine alte Ausgabe des Buches. Er hat das Buch sehr gerne gelesen und – inspiriert durch die Abenteuer des Kalle Blomquist – hatte er schon als Kind den Wunsch Polizist zu werden. Die Kinder konnten sich um den Polizisten herum auf gemütliche Kissen setzen und den Detektivgeschichten gespannt zuhören. Mit Lichterketten und kleinen Lampen beleuchtet, gestaltete das Familienzentrum einen Raum mit ruhiger Atmosphäre zum Zuhören. Im Anschluss daran bekam jedes Schulkind eine Tasche mit Heften und gebundenen Büchern von z.B. Tomoko Ohmura und Thomas Müller. Die Kinder waren begeistert und freuen sich schon auf weitere Vorlesestunden. Fotos

Handballtag 2016

Schon im letzten Jahr fand der Handballtag großen Anklang und die Kinder hatten viel Spaß beim Ausprobieren der Stationen. In diesem Jahr hatte jede Klasse ihre eigene Hallenzeit und wurde von zwei Trainern des Wilhelmshavener Handballvereins angeleitet. Diese Eigenschaften braucht ein guter Handballer: Er muss „schnell wie ein Gepard“, „stark wie ein Elefant“ und „schlau wie ein Wolf“ sein (Antworten der Kinder auf Nachfrage). Die Stationen testeten darum Schnelligkeit, Kraft, Koordination und Wahrnehmung. Die Kinder mussten schnell feststellen, dass das, was beim Vormachen so einfach aussah, gar nicht so einfach ist. Am Ende konnten alle in einem kleinen Spiel in zwei Mannschaften ihre Teamfähigkeit unter Beweis stellen und die ersten Handballspielregeln kennenlernen (Laufen mit dem Ball, etc.). Die Stationskarte mit den Haken bei den abgearbeiteten Stationen ist ein nettes Andenken an diesen Schnuppertag. Wer Lust auf den Handballsport bekommen hat, ist gerne zu den Trainingszeiten bereits bestehender Jugendmannschaften eingeladen. Fotos

Sponsoren und Spender

Immer wieder finden sich Sponsoren und Unterstützer die durch Spenden das vielfältige Angebot unserer Arbeit unterstützen. Einige davon sind im Folgenden genannt, etliche großzügige Spender wirken jedoch nicht öffentlich und sind daher auch nicht namentlich erwähnt.

Dies ist ein wichtiger Teil der Unterstützung unserer Schule, der direkt bei den Kindern ankommt. In deren Namen bedanken wir uns herzlich dafür.

Steuergruppen tagen in Wilhelmshaven

Arbeitstreffen der Steuergruppen niedersächsischer Förderschulen mit dem Schwerpunkt Körperliche und Motorische Entwicklung

Zu einem Arbeitstreffen trafen sich Lehrkräfte, Erzieherinnen und Therapeuten der Förderschulen mit dem Schwerpunkt Körperliche und Motorische Entwicklung (kME) aus ganz Niedersachsen in Wilhelmshaven. Die Steuergruppen der Marion-Dönhoff-Schule und der Hafenschule hatten das Treffen, das einmal jährlich an einer der niedersächsischen Förderschulen kME stattfindet, vorbereitet und die Kolleginnen und Kollegen eingeladen.

Inhaltlicher Schwerpunkt waren die besondere Konzeption des „Wilhelmshavener Modells“ sowie die Konzepte und Schwerpunkte der beiden Wilhelmshavener Schulen, die von den jeweiligen Schulleitungen vorgestellt wurden. Das seit 1996 praktizierte „Wilhelmshavener Modell“ ermöglicht Kindern mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf in den Bereichen Körperliche und Motorische Entwicklung oder Geistige Entwicklung eine inklusive Beschulung von Klasse 1 bis Klasse 10, im Primarbereich an der Hafenschule, im Sekundarbereich I an der Marion-Dönhoff-Schule. Diese erfolgreiche Konzeption ist niedersachsenweit einzigartig.

Interesse und Anerkennung unter den teilnehmenden Kolleginnen und Kollegen weckte der Schwerpunkt der Berufsorientierung für Jugendliche mit Unterstützungsbedarf in der Klasse 10k: Hier erhalten die Schülerinnen und Schüler neben dem klassischen Unterricht einen umfassenden Einblick in verschiedene Bereiche der praktischen Lebensbewältigung und verschiedene Berufsfelder. Besuche etwa in verschiedenen Unternehmen, bei einer Wohnbaugenossenschaft, der Berufsberatung sowie die Teilnahme an Fachpraxiskursen in den Berufsbildenden Schulen ermöglichen wertvolle Erfahrungen.

Die vielfältigen musikalischen Angebote, die neben der inklusiven Beschulung Schwerpunkt der Hafenschule sind, begeisterten ebenfalls. Neben einer zusätzlichen Musikstunde die Rhythmus- und Perkussionsschulung bzw. afrikanisches Trommeln umfasst, haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit über die Kooperation mit der Musikschule Wilhelmshaven in der Hafenschule ein Instrument zu lernen oder in der Grundschulrockband „Die Hafenrocker“ zu musizieren.

Die beiden Schulen und deren Konzepte kennen zu lernen sowie der angeregte Austausch über die aktuelle Arbeit an den verschiedenen Schulen war für alle Beteiligten bereichernd. Viele Eindrücke und Anregungen nahmen die angereisten Kolleginnen mit in ihre Schulen. (Fotos)

Stadtteilfest Bant

Am Samastag, den 04.06.16, fand bei bestem Wetter das Stadtteilfest auf dem Banter Markt statt. Das Fest wurde genutzt, um das neu errichtete Familienzentrum Süd vorzustellen. Es gab Führungen durch die Räumlichkeiten. Beim Begehen der neuen Krippe hörte man immer wieder „oh wie süß“. Viele Stände auf dem Vorplatz regten besonders die Kinder an, aktiv zu werden. Neben unseren Freunden vom Stattgarten Süd e.V., bei denen man Duftsäckchen kreieren konnte, war auch unsere Schule auf dem Fest vertreten. Viele Schüler, Eltern, Freunde und ehemaliger Schüler der Hafenschule waren gekommen. Die Trommelgruppe von Karola Sackey eröffnete das Fest mit afrikanischen Trommelrhythmen. Anschließend übernahmen die zwei Bands der Hafenrocker mit mehreren Liedern die Gestaltung des musikalischen Rahmens. Auch die Recycling AG der Hafenschule ist zufrieden mit ihren Einnahmen aus dem Verkauf ihrer Portemonnaies und ihres Schmucks. Beim Geldzählen wurde festgestellt, dass jedes AG-Kind von den Einnahmen drei Kugeln Eis finanzieren kann.  Na dann guten Appetit! Fotos

Eine süße Überraschung…

bekamen die Kinder der „Hausaufgabengruppe“ von Herrn Gehrken im Namen der „AG 60plus der SPD“ gemeinsam mit Herrn Tent überreicht. Die Freude darüber war groß und die Kinder waren sehr glücklich. Ein Teil der Naschereien wird für die Weihnachtsfeier der Gruppe verwendet (Foto).

Handballtag in der Hafenschule

Am Montag fand in der Hafenschule der erste Handballtag statt. Die Zweit-, Dritt- und Viertklässler konnten ihr handballerisches Geschick an sechs unterschiedlichen Stationen erproben und ihre Fähigkeiten in den Bereichen Technik, Zielwurf, Koordination, Wahrnehmung, Schnelligkeit und Kraft trainieren. Ihr neu erlerntes Können zeigten die Schüler dann in einem Handballspiel. Die Hafenschüler hatten einen schönen, sportlichen Vormittag, der ihnen sehr viel Freude machte.

Die Hafenschule bedankt sich bei Wolf Deussen, Christian Kirschke, Sebastian Reiners, Jonas Schweigart und Nils Zwingel für die tolle Organisation und Hilfe. Fotos

Lichterfest: Gute Stimmung und Hilfsbereitschaft

Vom diesjährigen Lichterfest (Fotos) ziehen wir dank der Mithilfe von Schülern, Lehrern, Eltern und Freunden der Hafenschule ein positives Fazit.

„Mich hat die Hilfsbereitschaft der Eltern beeindruckt. Uns haben Eltern beim Auf- und Abbau geholfen, die gar nicht zu unserer Klasse gehörten. Hand in Hand ging alles dann ganz schnell.“

„Es gab viele unterschiedliche Stände, da war für jeden was dabei. Weihnachtsdeko für die großen, Kinderschminken für die Kleinen, gemeinsames Singen für die Gemeinschaft.“

„Ich fand es sehr schön. Was ich immer wieder sehr bemerkenswert finde ist, dass immer wieder auch viele ehemalige Kinder vorbei schauen. Da haben wir wohl einiges richtig gemacht. Das Wetter hat auch gut mitgespielt, wenn man an die Tage davor und danach denkt. Und es war eine sehr sehr nette Atmosphäre!“

„Ich war sehr zufrieden. Schön fand ich die Bastelarbeiten, die herrlichen Getränke und Speisen.“

„Ich fand es sehr schön, dass es mit den Pavillons so gut geklappt hat. Außerdem waren viele Kinder aus unserer Klasse da. Es sah alles sehr schön aus mit den  Lichterketten und es war seeeeehr lecker.“

„Mir hat besonders die Freude der Kinder beim Verkaufen gefallen. Manche Basteleien wurden so überzeugend angepriesen, dass man sie einfach kaufen musste.“

„Ich fand die Vielseitigkeit der einzelnen Klassen super, die Hilfe durch die THWler, Soldaten und Eltern der Klassen, die liebevoll geschmückten Stände der Klassen – es war rundum ein gelungenes Fest!“

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Bundeswehrsoldaten, die schon morgens die Pavillons aufgebaut und abends alles ganz schnell wieder abgebaut haben. Auch dem THW sagen wir Danke für die Aufsicht am Feuerkorb beim Stockbrotmachen. Der Schulelternrat hat mit Caféteria, Punsch und Bratwurst wieder für das leibliche Wohl gesorgt. Einige Eltern haben auch schon Ideen für das Lichterfest im nächsten Jahr. Dann soll es unter anderem einen türkischen Stand geben. Fotos

Mädchenfußball

Am 9. Oktober war es mal wieder soweit: Der Tag des Mädchenfußballs veranstaltet vom ESV Wilhelmshaven bereitete vielen Mädchen aus der Region viel Freude. In der Sporthalle Süd lernten auch einige Mädchen der Hafenschule an diesem Tag an verschiedenen Stationen das Dribbeln, Passen und wagten ein paar Torschüsse. Zum Schluss gab es noch ein richtiges Fußballspiel mit zwei großen Mannschaften. Mit fröhlichen Gesichtern wurden die Mädchen zum Schluss mit Luftballons und anderen Artikeln ausgestattet. Dabei waren auch drei Fußbälle, um die sie vor allem die Jungen der Hafenschule sehr beneideten. Auch wenn nicht jeder Luftballon sicher in der Hafenschule ankam, so war es doch ein sehr schöner Ausflug mit ganz tollen Mädchen! Mehr Fotos gibt’s hier.

Halloween kann kommen

Am Mittwoch hat die ehemalige PC-AG im Stattgarten Kürbispflanzen umgetopft. Die Pflanzen sind die Spende einer Dame, die einmal Kürbiskerne in einem Kasten mit Erde vergraben hat. Daraus sind kleine Pflänzchen entstanden. Diese sollen nun durch das Umtopfen mehr Platz zum Wachsen bekommen. Hoffentlich werden die Kürbisse so groß, dass man sie im Herbst verarbeiten kann. Mit dem Aushöhlen und dem Schnitzen von Halloween-Kürbissen sowie dem Backen von Kürbisbrot haben einige Klassen der Hafenschule schon Erfahrung. Damit jeder weiß, wem die Pflanzen gehören, durften wir sie noch mit Schildern markieren. Nach dem Einpflanzen mussten wir die Kürbispflanzen noch ordentlich gießen. An regelmäßiges Gießen wollen die Kinder denken, wenn sie auf dem Heimweg am Stattgarten vorbei gehen. Wer neben der (Garten-)Arbeit noch ein Auge für Besonderes hat, der kann im Stattgarten viele schöne Ecken entdecken. Fotos

« Older Entries Recent Entries »